Runden Tisch Kultur einberufen

Die SPD Greven ist im neuen Ausschuss für Sport, Kultur und Freizeit gut vertreten. Mit Stevens Gomes , als Vorsitzenden des Ausschusses, ist ein erfahrenes Ratsmitglied der SPD-Fraktion und Vorstandsmitglied des SPD-Ortsverein Greven mit vielen Ideen gestartet. Unterstützt wird Stevens Gomes von den Mitgliedern der SPD-Ratsfraktion Christian Mennewisch, Dirk Pomplun und Theo Große Wöstmann.
Aktuell möchten wir darüber hinaus möglichst viele Vertreter der Vereine in Greven an der Ausschussarbeit beteiligen.
In einem Antrag an die Stadtverwaltung vom Vorsitzenden des Sport, Kultur und Freizeit-Ausschusses, Stevens Gomes (SPD), heißt es:
„Inhaltlich geht es darum, dass der Ausschuss derzeit nur mit politischen Vertretern besetzt ist. Da wir jedoch über Sport, Kultur und Freizeit diskutieren und entscheiden, ist es zwingend notwendig beratende Mitglieder einzusetzen.
Vorteil haben in diesem Ausschuss die Sportler , die durch den Stadtsportverband vertreten sind. Hier laufen derzeit viele Gespräche um die Themen Schwimmen, Sportflächenbedarfsplan und -bewirtschaftung die stets vom Vorsitzenden des SSV begleitet werden. Viel mehr mache ich mir, als Vorsitzender, Gedanken darüber, wie man etwa 70 Vereine und Gruppen rund um die Kultur zusammenbringen will.
Klar ist, dass nicht jeder Verein einen beratenden Platz im Ausschuss bekommen kann. Jeder Verein hat jedoch ganz klar eine Daseinsberechtigung und verdient Wertschätzung und Gehör. Aus diesem Grund habe ich beantragt, dass wir einen Runden Tisch Kultur kurzfristig als Zoom-Konferenz einberufen müssen. Ziel ist es aus meiner Sicht, alsbald einen Dachverband für Kultur zu gründen. Zumindest sollte dieses in dieser Online-Konferenz Grundlage der Diskussion sein.
Das Konzept eines Dachverbandes hat sich beim Stadtsportverband bestens bewährt und wenn es Einigkeit unter den Vereinen gibt, erleichtert es die Zusammenarbeit und die Steuerung aus politischer Sicht enorm. Gleiches gilt auch für den dritten Bereich im Ausschuss. Freizeit und wie es thematisch zu besetzen ist - ist ebenfalls eine Frage an die Verwaltung, welches im nächsten terminierten Ausschuss zu besprechen gilt.“