Freizeit, Sport und Erholung haben eine immer größere Bedeutung im Leben der Menschen. Für mich als zukünftiger Bürgermeister für Greven ist es wichtig, Orte in den Stadtvierteln zu schaffen, an denen die Menschen diesen Bedürfnissen wohnortnah nachgehen können.

Mit der Schaffung des kleinen „Park am CMS“ und dem „Wöstenpark“ für das Neubaugebiet Wöste haben wir die ersten Projekte umgesetzt. Zahlreiche weitere Flächen in bzw. am Rande der Stadtviertel eignen sich für diese Nutzung. Mit dem Einstieg in das Grünkonzept gibt es viele Ideen und die ersten Schritte zur Umsetzung. Mir ist es wichtig, dass wir diese Flächen gemeinsam gestalten, nutzen und erhalten.

Schaffung des Bürgerparks im Grevener Norden

Mit dem von der SPD initiierten Bürgerpark entsteht westlich des Friedhofs auf einer städtischen Brachfläche eine von den Bürgern im Rahmen des Grünkonzeptes mitgestaltete Parkfläche. Mehr als vier Hektar Fläche stehen zur Verfügung, die ergänzt wird durch den Spielplatz an der Josefstraße. Das in Greven derzeitig einzigartige Projekt, kann durch Initiative von Bürger*innen und Vereinen eine Bereicherung für den Grevener Norden und darüber hinaus sein.

„Grünflächen Hansaviertel“ – Erholungsflächen zwischen den Häusern

Durch Gestaltung der privaten Grünflächen zwischen den Häusern können attraktive Plätze zur Erholung, zum Spielen oder für Kommunikation und Austausch in der Nachbarschaft geschaffen werden. Bei der Entwicklung der Flächen sollte Nutzungen und Pflanzungen so ergänzt werden, dass sie zum Aufenthalt und zum Spiel anregen. So kann mehr Lebensqualität für die Bewohner*innen im Viertel geschaffen werden.

„Sport- und Freizeitpark Emsaue“

Der gesamte Bereich Emsdeich/ „Beach“ in Greven erfreut sich äußerster Beliebtheit und stellt einen der am intensivsten genutzten Freizeitbereiche in Greven dar. Ziel ist es, die Sportstätte Emsaue und den neu gestaltete Sport- und Freizeitpark mit Kinderspielplatz, Skateboardanlage, Soccerkäfig und Fitnessgeräten mit in den Laufbereich des Emsdeiches und des „Beach“ zu integrieren und so die Gesamtanlage für möglichst viele Nutzer aller Generationen erlebbar zu machen. Neue Wege, Bepflanzungen, eine übersichtliche Beschilderung und Beleuchtung werden das Gelände für die Besucher attraktiver machen.

„Krankenhauspark“

Der Krankenhauspark existiert schon viele Jahre. Auffällig ist die einfache Gestaltung dieses Parks am südlichen Rand der Innenstadt. Durch wenige gezielte Pflanzmaßnahmen und dem Bau einiger Attraktionen, wie z. B. einen Barfußpfad oder einer Klangwiese kann hier ein großer Mehrwert, sowohl die Patienten des Krankenhauses als auch alle Besucher*innen erzielt werden.

„Mehrgenerationenpark“ in der Ortsmitte Reckenfeld

Der „Mehrgenerationenpark in Reckenfeld ist zwar klein, soll aber den insbesondere den Reckenfeldern in der Ortsmitte eine vielseitige Nutzfläche zur Verfügung stellen. Ob Familienpicknick im Park, ein gepflegtes Boulespiel oder ein Plausch auf einer Sitzbank. Hier ist der Treffpunkt für die Generationen. Für lange Spaziergänge wird sich dann zukünftig der nahe liegende Walgenbach eignen, der sich nach seinem Umbau gemächlich durch das Herz Reckenfelds schlängelt. Hier gilt es eine gestaltete Verbindung zum Mehrgenerationenpark zu schaffen.

Aktivierung des Stadtwaldes als öffentliche Grünanlage

Der Stadtwald in Greven stand lange als städtisch gepachtete Grünfläche für Spaziergänge und Sport zur Verfügung. Mit der Aufgabe des Pachtvertrages hat die Bedeutung und die Attraktivität des Gebietes nachgelassen. Ich setze mich dafür ein, dass wir diesen Bereich für den Freizeitsport, Spaziergänge und andere verträgliche Nutzung zur Verfügung stellen. Dazu ist es notwendig eine Wegeführung zu etablieren und für die Verkehrspflicht aufzukommen. Schön wäre es Vereine oder Bürger*innen als Paten zu finden, die sich mit für die Attraktivität des „Stadtwaldes“ einsetzen und die Fläche gestalten.

Aufwertung bestehender Grünflächen und Parks

Es gibt zahlreiche Grünflächen in Greven, die durch wenige Aufwertung zu kleinen Parks umgestaltet werden. Sei es im Hansaviertel an der Gerburgisstraße oder am Palmenspielplatz. Mit Einbindung der Nachbarschaft ist hier viel möglich.

Fazit: Parkanlagen und Freizeitbereiche voller Lebensqualität in Greven

Gemeinsam können wir Greven mit vielen kleinen und einigen großen Initiativen attraktiver machen. Wichtig ist mir, dass die Menschen vor Ort und die Vereine mit eingebunden werden. Wenn die Menschen selbst an der Gestaltung mitarbeiten, schaffen wir attraktive Flächen, die von den Menschen genutzt aber auch geschützt werden. Das Einhalten von Sauberkeit und Regeln kann auch hier mit Hilfe von Ordnungspatenschaften und dem Einsatz der technischen Betriebe erreicht werden. Ich kann es gar nicht abwarten dieses gemeinsam mit Euch/ Ihnen umzusetzen.

Anmerkung: Ein großer Dank für die Fotos geht an Holger Woestmeyer.