Darüber wollten wir mehr erfahren und trafen uns mit Yasan Çakir und Havva Erdal-Yaman vom Verein Webikul. Ihr Credo: Bildung als Schlüssel zur Integration. Das fängt natürlich beim Deutsch lernen an. Doch Bildung ist mehr als das: Aufklärung über Rolle und Rechte von Frauen, Lernförderung und Vermittlung zwischen den Kulturen – zum Beispiel beim gemeinsamen Essen und Feiern zum Fastenbrechen oder Weihnachtsfest.

Besonders wichtig ist Webikul aber die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Und das ist momentan gar nicht so einfach. Ein Ausweg: Jugendarbeit online.

Wenn Home-Schooling, Fitness und Sport schon online stattfindet – warum dann nicht auch Jugendarbeit?

Findet auch unser Bürgermeisterkandidat Dr. Christian Kriegeskotte: „Junge Leute suchen sich gerne Rückzugsräume, wo sie nicht so unter Kontrolle stehen: Online-Jugendarbeit könnte helfen, dass Jugendliche nicht abdriften.“

Und trotzdem ist der persönliche Kontakt immer noch das Wichtigste. Für die Zeit nach Corona hat Webikul daher schon ein neues Wunschprojekt: einen Leseclub für Jugendliche in Stadtbibliothek und Hansaviertel…

Mehr über Webikul erfahrt ihr hier: https://webikul.de