Für Überzeugungen einstehen und Verantwortung übernehmen für Gesellschaft und Demokratie. Was das im politischen Alltag bedeutet, erfuhren wir bei unserem Besuch im Landtag NRW in Düsseldorf.

Nach einer kurzen Einführung in Arbeitsweise und Aufbau des Landtages ging es in die Herzkammer der Demokratie: in den Plenarsaal. Mit 30 Personen schauten wir den Abgeordneten bei ihrer Arbeit über die Schulter – und erlebten dabei eine Sitzung zum Thema Digitalpakt Schule, die es in sich hatte: ein Plenarsaal, auf dem kaum ein Stuhl frei blieb, ein offener Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition, reichlich Zwischenrufe und diverse namentliche Abstimmungen. Da waren reichlich Emotionen und Herzblut dabei!

Im anschließenden Gespräch mit Frank Sundermann MdL, wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, folgten angeregte Gespräche: über die Rolle von Abgeordneten, deren Umgang untereinander – und wie es ist, nach vielen Jahren Regierungsverantwortung plötzlich aus der Opposition heraus für seine Ziele zu kämpfen.

Apropos „für Überzeugungen einstehen“: seit 155 Jahren setzt sich die Sozialdemokratie für die Menschen ein. Diese Werte und Überzeugungen sind auch im Jahr 2018 immer noch aktuell. Und genau deshalb nahmen auch bei dieser Veranstaltung wieder einige Neumitglieder stolz ihr frisch gedrucktes Parteibuch entgegen.